Huforthopädie

"Das Pferd beginnt bei seinen Hufen"

Unter Berücksichtigung der Huf-Fessel-Achse wollen wir eine mediale-laterale und dorsale-palmar/plantare Balance am Huf erreichen.

Ein sehr wichtiger Mitarbeiter in der Huforthopädischen Hufbearbeitung ist die Forcierung des Abriebes und die Bearbeitung von Druck- und Hebelkräften in ihrem Ursprung.

Wenn man dem Huf seine natürliche Mechanik nicht durch Eisen weg nimmt, kann er Unebenheiten ausgleichen. 

Durch die Bewegung auf unterschiedlichen Böden in Kombination mit der Abriebforcierung und der 4-wöchigen Bearbeitungsintervalle sorgen wir dafür, dass sich der Huf schonend in seine physiologische Form läuft.

Bei der huforthopädischen Bearbeitung legen wir großen Wert auf Ursachenbehebung anstatt Symptombekämpfung.

Dies benötigt allerdings Zeit, da eine zu gravierende Veränderung (Bearbeitung) des Hufes zu Problemen mit Sehnen, Bändern, etc. führen kann.

IMG_6547.JPG
"Der Huf soll nicht schön aussehen,
sondern funktional und gesund sein!"
  • Hufbefundung

  • Regelmäßige Barhufbearbeitung

  • Abriebsteuerung

  • Schonende Beeinflussung der Hufe ohne abrupte und gelenkschädigende Stellungsveränderungen

  • Anatomisch sinnvolle und korrekte Vorgehensweise bei jedem Pferd und jedem Huf

  • Verhindern von unphysiologischen Hufzuständen und Fehlstellungen

  • Prävention von Krankheiten am Huf

  • Sinnvolle Umstellung von Hufbeschlag auf Barhuf

  • Beratung hinsichtlich der beeinflussenden Faktoren auf und um den Huf

  • Hufkrankheiten (Fehlstellungen, Hufgeschwürre, Hufrehe, etc.)

  • Fohlenhufe gesund erhalten

Derzeit bin ich als Huforthopäde noch in Ausbildung, bin aber trotzdem schon beruflich tätig.

 

Gerne komme ich für eine Hufbefundung und die regelmäßige Bearbeitung zu euch in den Stall.